Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern. Bei weiterer Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere Datenschutzhinweise.

Strandkonzert: Meadows

Immer öfter werden TV-Serien zum Karriere-Sprungbrett für Musiker. So auch im Fall von Christoffer Wadensten alias Meadows. Sein Song „The Only Boy Awake“ wurde viele Millionen mal gestreamt, nachdem er in der Netflix-Produktion „Tote Mädchen lügen nicht“ zu hören war. Es ist zugleich das Titelstück von Wadenstens 2016 veröffentlichter Debüt-EP. Darauf präsentiert sich der Songschreiber aus dem schwedischen Örebrö als talentierter Sensibilist zwischen Folk und Pop. Glen Hansard und Ryan Adams klingen hier und da an. Aber Meadows drückt seinen Liedern einen unverwechselbar skandinavischen Stempel auf. Schwedische Melancholie drängt sich nie auf, sie sirrt leise im Hintergrund, düster und hoffnungsvoll. Meadows-Musik entfaltet sich langsam zu schwebenden Träumereien und Liebeserklärungen. Seit dem Erfolg durch „Tote Mädchen lügen nicht“ tourt Meadows durch die Welt und erschließt sich in unzähligen intimen Club-Gigs eine wachsende Fan-Gemeinde. Seine sympathisch-zurückhaltende Art dürfte dabei sicher nicht hinderlich sein. Ob er bei ROLLING STONE Beach/Park auch ein paar neue Songs spielen wird, steht in den Sternen. Fest steht nur, dass sein Debütalbum mit Spannung erwartet wird.

http://meadows.se

https://www.facebook.com/meadowseverbleeding/